Über Sprengel Readymades

Auf der Plattform können in der Zukunft digitale Kunst- und Kulturinhalte ganz einfach von dem Sofa von zuhause erlebt werden. In interaktiven Formaten bekommen die Besuchenden einen anderen Zugang zur Kunst und erhalten exklusive Einblicke: virtuelle Atelierbesuche und 360° Rundgänge durch die zwei Museumsausstellungen How to Survive. Kunst als Überlebensstrategie und die Fotografie-Ausstellung Schnittstellen, spannende Impulsvorträge, anregende Paneldiskussionen und interaktive Workshops mit Vertreter*innen der Kunstszene. Mit Sprengel Readymades werden jedoch nicht nur Inhalte mit einem konkreten Bezug zum Sprengel Museum Hannover in den Fokus gerückt, sondern auch gesamtgesellschaftlich relevante Themen in den Kunstkontext eingeordnet.

Das Programm auf der Plattform Sprengel Readymades steht allen Besuchenden am Abend und auch künftig bei weiteren Themenabenden kostenlos zur Verfügung, um eine Chancengleichheit und einen barrierefreien Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Unsere Formate

In unseren interaktiven Workshops erlebt ihr Kunst einmal anders. Bewegt euch vom stillen Beobachtenden in das Zentrum des Geschehens: ob als Teil einer Performance, eines Ankaufes oder partizipativ in einem Kreativprozess. Schaltet euch live dazu und seid dabei.

In einem knackigen Vortrag bekommt ihr einen kurzen Einblick in ausgewählte Kunstthemen. Wie können wir als Besucher*innen auf Kulturinstitutionen einwirken, um das Thema Nachhaltigkeit künftig stärker in den Fokus zu rücken? Euch erwarten anregende Impulse.

Während der Panels werden verschiedenste Kunst- und Kulturthemen diskutiert. Ihr erhaltet Einblicke in die jeweilige Thematik, könnt im Nachgang eure Fragen stellen und werdet so Teil der Diskussion.

Entdeckt während der digitalen Atelierbesuche aufstrebende Hannoveraner Künstler*innen. Ihr bekommt einen Eindruck vom Schaffensprozess und einen Vorgeschmack auf die entstehenden Arbeiten. Im Anschluss stellen sich die jungen Künstler*innen live euren Fragen.

Digitales Flanieren: Klickt euch virtuell durch die Räumlichkeiten des Sprengel Museum Hannover. Es erwarten euch die Ausstellungen „How to Survive. Kunst als Überlebensstrategie“ und „Schnittstellen. Aus der Sammlung Niedersächsische Sparkassenstiftung“.

Medienpartner

  • Monopol Magazin Logo

Förderer und Unterstützer

  • Fonds für Digitales Logo
  • Hackerodt Stiftung Logo
  • Sparkasse Hannover Logo
  • yes!devs Logo