03 Muholi

Wie entsteht eine Ausstellung?

Mittwoch, 22. Sep. ’21, 19.30 - 20.30 Uhr

Live Zoom

Beschreibung

Arbeitserfahrungen der Kuratorin des Sprengel Museums Inka Schube am Beispiel der Ausstellung ZANELE MUHOLI ZAZISE

Gedankenverloren durch eine Ausstellung streifend beschäftigen einen während des Besuches im Museum oder in einer Galerie oftmals unterschiedliche Fragen. Wie sind Künstler:in und Ort zusammengekommen? Wieso werden die Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen sind, ausgestellt? Wer kuratiert diese gesammelten Arbeiten und wie wurde aus einer Idee eine Ausstellung? Welche Faktoren spielen bei der Umsetzung eine entscheidende Rolle?

Mit diesen Fragen möchten wir mit der Kuratorin des Sprengel Museum Hannover Inka Schube in eine spannende Diskussion einsteigen. Anhand ihrer kuratierten Ausstellung ZANELE MUHOLI. ZAZISE, die bis zum 10. Oktober 2021 analog in unserem Lieblingsmuseum zu sehen ist, wird sie uns erklären, wie sie von der Idee bis zur Vernissage vorgeht und welche Schritte für eine gelungene Ausstellung besonders wichtig sind. Wir lenken mit Sprengel Readymades den Blick auf den Arbeitsalltag in einem Museum. In einer anschließenden Fragerunde könnt ihr eure Fragen loswerden!

Vortragende

Inka Schube, Kuratorin für Fotografie und Medien

Inka Schube (*1961 in Burg) studierte Kunstwissenschaften, Kulturtheorie und Klassische Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1990 gründete sie mit Florian Merkel die Galerie in der Brotfabrik Berlin, die sie bis 1999 leitete. Seit 2001 realisiert sie als Kuratorin für Fotografie und Medienkunst im Sprengel Museum Hannover mehr als 100 Ausstellungsprojekte und zahlreiche Publikationen, unterrichtet an der HS Hannover und kuratiert für u.a. die Akademie der Künste Berlin.